Kopfschmerzen trotz Brille

Kennen Sie diesen Druck auf der Stirn? Augen, die schmerzen, tränen und keinen klaren Blick mehr zulassen? Dann wird es Zeit, einen Augenarzt oder Augenoptiker aufzusuchen. Denn nicht erkannte Sehfehler können oft Ursache von Kopfschmerzen sein. Und das muss ja nicht sein. Aber was ist, wenn die Kopfschmerzen entstehen, obwohl eine Brille getragen wird?


Dies ist gar nicht so einfach zu beantworten, weil es vielfältige Gründe haben wird.
Eines wird Ihnen bei „Brille Kaulard“ garantiert nicht passieren: Günstige Fertigbrillen haben in beiden Gläsern die gleiche Stärke. Da aber bei vielen Menschen die Sehleistung beider Augen unterschiedlich ist, kann solch eine Brille zu Problemen führen. Das Auge ist irritiert, ermüdet und löst Kopfschmerzen aus.
Auch eine Gleitsichtbrille birgt Komplikationen. An die verschiedenen Bereiche im Glas für Nahsicht, Fernsicht und den entsprechenden Übergang muss sich das Auge gewöhnen. Oft wird durch den „falschen“ Teil des Glases geschaut. Geben Sie Ihrem Auge ein wenig Zeit – bei anhaltenden Problemen und Kopfschmerzen suchen Sie den Augenoptiker auf.


Wichtig ist, und auch da sind Sie bei „Brille Kaulard“ genau an der richtigen Adresse, regelmäßig die Sehstärke kontrollieren zu lassen. Denn die Sehkraft kann sich stetig verändern – bei manchen ist es ein schleichender Prozess des „Schlechter-werdens“, bei anderen verbessert sich das Sehvermögen plötzlich. Dies ist vor allem der Fall, wenn man erstmals eine Brille trägt. Sind die Gläser nicht optimal auf die Sehleistung angepasst, kann auch dies Kopfschmerzen auslösen. Schließlich sollen Auge und Glas sich ergänzen und nicht behindern.
Auch das Tragen einer Brille will gelernt sein. Druckstellen an Nase, Ohren oder direkt am Kopf sind nicht nur störend – auch sie können Beschwerden auslösen. Daher ist es wichtig, dass eine gekaufte Brille von einem Fachmann an die Kopfform angepasst wird. Das ist meist schnell gemacht, erhöht den Tragekomfort und sieht auch noch besser aus. Schließlich haben Sie ja diese Brille auch gewählt, weil sie optimal zu Ihnen passt.


Eines gilt immer: Ob erste Brille, neue Sehstärke oder einfach nur neues Modell – geben Sie sich und Ihren Augen ein wenig Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Tragen Sie, wenn möglich, die Brille anfangs nicht den ganzen Tag. Die Eingewöhnungsphase ist bei jedem Menschen unterschiedlich und kann Stunden, Tage, aber auch ein paar Wochen dauern. Bleiben die Beschwerden, dann melden Sie sich unter info@brille-kaulard.de oder schauen Sie in einem unserer sieben Fachgeschäfte im Raum Aachen-Düren-Heinsberg vorbei!